Pilates

  • February 2, 2015 at 9:29 am

Diese Form des gesundheitlichen Körpertrainings ist noch nicht so alt wie andere chinesische Techniken. Pilates wurde am Ende der 70er Jahre in Deutschland von Joseph Hubert Pilates entwickelt. Bei diesen Übungen wird der ganze Körper beansprucht und ist daher auch sehr gut für die Statur und die Muskulatur.

Es gibt natürlich verschiedene Arten wie man die Techniken von Pilates anwenden kann. Zum Beispiel kann man die Übungen auf einer Matte durchführen oder auch an speziell für Pilates entwickelten Geräten schwitzen. Das erste, dass man wissen sollte ist dass Pilates ein ganzheitliches Körpertraining ist. Wenn man zum Beispiel keinen Sport macht und dann mit Pilates beginnt kann man Anfangs einige Probleme haben. Allerdings gewöhnt man sich auch sehr schnell an die Übungen und baut seine Kondition stetig auf.

pilateswellnessZum Training gehören nicht nur Dreh- und Kraftübungen, sondern auch Kondition- und Bewegungstraining. Pilates wird von vielen Menschen bevorzugt, weil es dem ganzen Körper hilft. Im Gegensatz zu anderen Sportarten und Gesundheitsübungen werden bei Pilates alle Körperteile gleich beansprucht. Beim Laufen arbeitet man meist nur an der Kondition und bei Kraftübungen nur an den Muskeln. Die Idee hinter Pilates versucht alles perfekt zu kombinieren. Ein wichtiger Teil von Pilates ist die Kontrolle. Es ist erforderlich, dass man alle Übungen genau kontrolliert und korrekt ausübt. Dies beansprucht eine weitere wichtige Grundlage von Pilates – die Konzentration.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten und Übungen, muss man sich bei Pilates stark auf die Techniken konzentrieren. Die Aufmerksamkeit während des Trainings ist wichtig, da man so sicher sein kann, dass auch alle Muskeln und Bänder beansprucht werden. Ähnlich wie bei Yoga spielt auch bei Pilates die Atmung eine entscheidende Rolle. Oft wird dieser Aspekt unterschätzt. Wenn dieser Punkt nicht kontrolliert wird, kann es im Körper natürlich zu ungewollten Spannungen kommen. Um diesen vorzubeugen, ist eine ausgewogene Atmung seht wichtig.

Pilates arbeitet auch mit der Zentrierung des Körpers. Der Mittelpunkt aller Übungen liegt zwischen Becken und Brustkorb. Dieser Bereich beinhaltet und umfasst alle wichtigen inneren Organe des Körpers. Aus diesem Grund ist dieser Bereich auch besonders wichtig. Um den Körper und die Muskeln nicht zu überspannen und zu überbeanspruchen, muss sich der Körper natürlich auch entspannen. Ähnlich wie beim Yoga ist die Entspannung ein Hauptbestandteil der Übung. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass man alle Bewegungen flüssig und fließend durchführt. Pilates kann zu Beginn anstrengend sein, allerdings können sich die Übungen sehr vorteilhaft auf den Körper auswirken.

Sorry, the comment form is now closed.