You are currently browsing the Übungen für die Gesundheit category

Qigong

  • April 3, 2015 at 9:40 am

Viele Menschen die es schon einmal probiert haben schwören auf diese Übungen. Qigong ist eine chinesische Form der Bewegungstherapie bei welcher der Körper und der Geist gleichermaßen angeregt und trainiert wird. Die Balance zwischen körperlichem und mentalem Training ist in China sehr wichtig und wird von einem Großteil der Bevölkerung in einer von verschiedenen Formen praktiziert. Oft wird Qigong auch in größeren Gruppen von Menschen ausgeführt. Die verschiedenen Übungen und Bewegungen dienen dem Qi Fluss innerhalb des individuellen Körpers. Sie dienen nicht nur zur Beruhigung des Körpers, sondern helfen auch beim Aufbau und dem Ausbau der Muskeln und Sehnen.

Durch tägliche oder regelmäßige Qigong Übungen kann der Körper zu einer inneren Ruhe finden und alltäglichen Stress abbauen. Qigong ist eine sehr traditionelle Form die schon über viele Jahrhunderte praktiziert wird. Buddhismus, Konfuzianismus und Daoismus haben sogar Übungen des Qigong angenommen oder führen diese ihrer Religion mit ein. Seit wenigen Jahrzehnten hat sich Qigong weiterentwickelt. Seitdem gibt es einige unterschiedliche Arten des Qigong. Viele Menschen, speziell in China, praktizieren jedoch immer noch die traditionelle Form.

qigongwellnessBei Qigong gibt es verschiedene Komponenten die miteinander kombiniert werden können. Zu diesen gehören unter anderem Ruhe, Entspannung, Natürlichkeit, Ton, mentale Vorstellung sowie die Atmung und Bewegung. Es müssen mindestens zwei dieser Komponenten kombiniert werden um eine Qigong Übung zu enthalten.

Qigong hat viele verschiedene Vorteile für den Körper. Es werden nicht nur die Muskeln gelockert und Kraft aufgebaut, sondern es werden auch die inneren Organe gestärt. Viele herkömmliche Übungen beachten dies nicht. Schon aus diesem Grund ist Qigong vielen anderen reinen Kraftsportarten überlegen. Des Weiteren werden die Nerven gestärkt und der Körper und Geist sind weniger anfällig auf äußere Störungen. Dies ist speziell gut für Menschen welche oft oder regelmäßig unter Stress stehen.

Ein großer Vorteil von Qigong ist auch, dass fast jeder diese Übungen ausführen kann. Egal ob jung oder alt, gesund oder schon krank – Qigong kann immer und überall praktiziert werden. Verschiedene Verletzungen an den Gelenken und Bändern können durch Qigong verbessert werden. Schmerzen von kranken Personen können so oft gelindert werden. Es ist kein Wunder warum viele ältere Menschen Qigong ausüben, da diese Bewegungen einfach sind und trotzdem einen großen Einfluss auf den Körper haben.

Egal in welchem Alter man sich befindet oder ob man krank ist – jeder kann diese wunderbaren Übungen schnell erlernen und über lange Zeit ausführen. Die Vorteile von Qigong werden in kürzester Zeit sichtbar.

Pilates

  • February 2, 2015 at 9:29 am

Diese Form des gesundheitlichen Körpertrainings ist noch nicht so alt wie andere chinesische Techniken. Pilates wurde am Ende der 70er Jahre in Deutschland von Joseph Hubert Pilates entwickelt. Bei diesen Übungen wird der ganze Körper beansprucht und ist daher auch sehr gut für die Statur und die Muskulatur.

Es gibt natürlich verschiedene Arten wie man die Techniken von Pilates anwenden kann. Zum Beispiel kann man die Übungen auf einer Matte durchführen oder auch an speziell für Pilates entwickelten Geräten schwitzen. Das erste, dass man wissen sollte ist dass Pilates ein ganzheitliches Körpertraining ist. Wenn man zum Beispiel keinen Sport macht und dann mit Pilates beginnt kann man Anfangs einige Probleme haben. Allerdings gewöhnt man sich auch sehr schnell an die Übungen und baut seine Kondition stetig auf.

pilateswellnessZum Training gehören nicht nur Dreh- und Kraftübungen, sondern auch Kondition- und Bewegungstraining. Pilates wird von vielen Menschen bevorzugt, weil es dem ganzen Körper hilft. Im Gegensatz zu anderen Sportarten und Gesundheitsübungen werden bei Pilates alle Körperteile gleich beansprucht. Beim Laufen arbeitet man meist nur an der Kondition und bei Kraftübungen nur an den Muskeln. Die Idee hinter Pilates versucht alles perfekt zu kombinieren. Ein wichtiger Teil von Pilates ist die Kontrolle. Es ist erforderlich, dass man alle Übungen genau kontrolliert und korrekt ausübt. Dies beansprucht eine weitere wichtige Grundlage von Pilates – die Konzentration.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten und Übungen, muss man sich bei Pilates stark auf die Techniken konzentrieren. Die Aufmerksamkeit während des Trainings ist wichtig, da man so sicher sein kann, dass auch alle Muskeln und Bänder beansprucht werden. Ähnlich wie bei Yoga spielt auch bei Pilates die Atmung eine entscheidende Rolle. Oft wird dieser Aspekt unterschätzt. Wenn dieser Punkt nicht kontrolliert wird, kann es im Körper natürlich zu ungewollten Spannungen kommen. Um diesen vorzubeugen, ist eine ausgewogene Atmung seht wichtig.

Pilates arbeitet auch mit der Zentrierung des Körpers. Der Mittelpunkt aller Übungen liegt zwischen Becken und Brustkorb. Dieser Bereich beinhaltet und umfasst alle wichtigen inneren Organe des Körpers. Aus diesem Grund ist dieser Bereich auch besonders wichtig. Um den Körper und die Muskeln nicht zu überspannen und zu überbeanspruchen, muss sich der Körper natürlich auch entspannen. Ähnlich wie beim Yoga ist die Entspannung ein Hauptbestandteil der Übung. Des Weiteren sollte man darauf achten, dass man alle Bewegungen flüssig und fließend durchführt. Pilates kann zu Beginn anstrengend sein, allerdings können sich die Übungen sehr vorteilhaft auf den Körper auswirken.

Tai Chi

  • January 6, 2015 at 6:46 am

Diese Übungen sind, wie auch schon Yoga, sehr alt und haben somit eine lange kulturelle Geschichte. Tai Chi ist eine Art chinesische Kampfkunst. Allerdings ist es eine innere Kampfkunst. Bei Tai Chi geht es jedoch nicht nur um Selbstverteidigung, sondern auch um Meditation und die Gesundheit des Körpers. Es ist daher nicht nur eine Übung für den Körper, sondern auch für den Geist. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich warum viele ältere Menschen oft Tai Chi praktizieren. Die verschiedenen Übungen bieten der einzelnen Person viel Freiraum für innere Entfaltung und Entwicklung. Deshalb wird Tai Chi oft auch als Meditation bezeichnet.

taichiwellnessIn den 70er Jahren wurden die Tai Chi Übungen auch in Europa bekannter. Seitdem werden die Bewegungen sogar in den Heilungsprozess verschiedener Krankheiten mit eingebunden oder sogar als Prävention angewendet. In China ist Tai Chi auch ein Teil der traditionellen Medizin und wurde als Methode gegen Rückenschmerzen und andere körperliche Probleme angewandt. Ähnlich wie eine Akkupunktur wirkt sich Tai Chi positiv auf viele Dinge aus. Zu diesen gehören unter anderem Arthritis, Asthma, schlechter Kreislauf, Herzprobleme, Schlafstörungen und viele andere.

Natürlich ist Tai Chi auch gut für gesunde Menschen. Man sollte die Übungen nicht nur dann praktizieren wenn man krank ist oder Probleme verspürt. Tai Chi und die verschiedenen Bewegungen sind natürlich auch sehr gut für die Flexibilität des Körpers. Spannungen die man vorher gar nicht bemerkt hat, können durch die rhythmischen Bewegungen gelöst und beseitigt werden. Des Weiteren wird die Durchblutung durch die Übungen angeregt.

Ein wichtiger Aspekt des Tai Chi sind die langsamen Bewegungen. Diese sogenannte Entschleunigung hilft dem Körper mit sich selbst ins Reine zu kommen. Die verlangsamten Übungen unterstützen nicht nur das Dehnen der Muskeln und Sehnen, sondern helfen dem Körper bei dem Aufbau der Gelenke. Manche Leute sprechen sogar davon, dass Tai Chi eine Art der Ölung der Gelenke ist.

Ähnlich wie beim Yoga gibt es auch hier verschiedene Positionen, welche man regelmäßig üben muss. Die meisten Leute die Tai Chi lernen, werden nur in die Kurzformen eingeweiht. Allerdings gibt es auch verschiedene Langformen und Partner- sowie Waffenformen. Tai Chi ist aus einer Art Selbstverteidigung entstanden. Allerdings sollte man wissen, dass Tai Chi keine aggressive Sportart ist wie zum Beispiel Karate. Bei Tai Chi geht man in sich selbst und lässt die Energie in den Körper anstatt wahllos herauszulassen. Auch wenn Tai Chi eine Art Kampfsportart ist, kann man eher mit Yoga vergleichen.

Yoga

  • January 6, 2015 at 6:44 am

Um gesund und fit zu bleiben gibt es natürlich viele verschiedene Varianten. Allerdings sollte man wissen, dass nicht jede Übung gleich gut und vorteilhaft für den Körper ist. Joggen kann zum Beispiel nicht mit Kraftübungen verglichen werden, da man bei Laufen die Ausdauer trainiert und durch Kraftübungen die Muskeln verbessert.

yogawellness1Eine derzeit sehr beliebte Übung für die Gesundheit ist Yoga. Diese Variante ist eine Meditationsform und eigentlich sehr alt. Yoga ist allerdings kein Sport oder Fitnessübung, auch wenn dies oft in modernen Yogakursen propagiert wird. Natürlich wird der Körper trainiert und man verbessert seine Fitness durch diese täglichen Übungen, allerdings ist Yoga vielmehr eine Form der Meditation und sollte deshalb auch als solche betrachtet werden. Von vielen Enthusiasten wird Yoga oft als ein Weg durchs Leben beschrieben. Zu Yoga gehören nicht nur körperliche Anstrengen, welche man durch die verschiedenen Positionen erreicht, sondern auch Meditation und eine gesunde Ernährung. Wie auch bei anderen Übungen für die Gesundheit ist es wichtig, dass man sich konstant gut ernährt und eine gesunde Grundeinstellung zum Leben hat. Wenn man zum Beispiel viel Nikotin und Alkohol zu sich nimmt, sollte man nicht erwarten, dass Yoga einen sofortigen Ausgleich bietet.

Yoga kann allerdings Stress reduzieren und die Stimmung verbessern. Viele Übungen beinhalten auch Atmungstechniken. Diese können sehr hilfreich sein und fördern nicht nur die Durchblutung, sondern führen dem Gehirn Sauerstoff zu. Des Weiteren steigert Yoga das Selbstvertrauen und verringert das Verletzungsrisiko. Durch die regelmäßigen Übungen wird der Körper an bestimmte Bewegungen gewöhnt. Die Sehnen und Muskeln des Körpers werden so konstant verbessert. Dies steigert natürlich nicht nur die Flexibilität des Körpers, sondern gibt ihm mehr Kraft und Vertrauen in sich selbst.

Die Übungen und unterschiedlichen Positionen bei Yoga haben auch noch weitere Vorteile für den Körper. Unter anderem haben die Übungen auch Einfluss auf die Körperhaltung. Viele Menschen die täglich in einem Büro sitzen müssen, beschweren sich oft über Rückenprobleme. Yoga hilft bei diesen Beschwerden ungemein. Des Weiteren können die unterschiedlichen Yogaübungen auch zum Verlust von Gewicht führen. Wie bei vielen anderen Fitnessübungen auch, werden natürlich auch bei Yoga Muskeln angestrengt und Kalorien verbrannt.

Man sollte auch wissen, dass es verschiedene Formen von Yoga gibt. Zu diesen gehören unter anderem Hatha Yoga, Ashtanga Yoga oder auch Power Yoga. Speziell wenn man noch nie Yoga ausprobiert hat, sollte man sich genau überlegen welche Form man testen will. Jede Form hat unterschiedliche Übungen und kann etwas ungewohnt für Anfänger sein.